Haare in der Sauna – schützen Sie Ihre Haare vor dem Austrocknen!

Wissen Sie, welchen Einfluss die Sauna auf die Haare hat? Regelmäßige Saunabesuche können auf den Zustand der Haare einen positiven Einfluss haben, aber solche Eingriffe wirken manchmal auch negativ – sie trocknen die Haare aus, beschleunigen das Nachfetten der Haare und bewirken, dass die Haare kraus und störrisch sind. Wie sollten Sie die Haare in der Sauna schützen, damit sie ihren Glanz nicht verlieren?

haare-in-der-sauna.jpgDie Saunabesuche sind gesund –  diese Leute, die dieser Feststellung grenzenlos vertrauen, sollten sich in Acht nehmen. Das falsche Saunieren kann unsere Gesundheit negativ beeinflussen. Ein solcher Eingriff verlangt eine geeignete Vorbereitung, besonders dann, wenn es um die Haare geht. Die Sauna schadet nämlich den Haaren, wenn Sie ihnen keinen Schutz sichern.

Welchen Einfluss hat die Sauna auf die Haare?

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie wissen, wie die Sauna wirkt. Und das ist eine ziemlich aggressive Wirkung. Unabhängig davon, ob die Luftfeuchtigkeit niedrig (Trockensauna) oder hoch (Dampfsauna) ist, öffnet sich dann die Schuppenschicht der Haare. Und die Schuppenschicht schützt die Haare vor der Wirkung der äußeren Faktoren.

In Anbetracht dessen, dass die Schuppenschicht geöffnet ist, verlieren die Haare wertvolle Nährstoffe, z.B. Vitamine und Mineralien. Die Haare werden dann trocken, rau, steif und brüchig. Sie können diese Wirkung jedoch ausnutzen – tragen Sie vor und nach dem Saunabad geeignete Kosmetikprodukte zur Haarpflege auf – sie ziehen dann besser und tiefer in die Haare ein und wirken intensiver.

Welche andere Wirkung hat die Sauna? Die hohe Temperatur beeinflusst auch die Kopfhaut. Die Sauna erwärmt die Kopfhaut, deshalb verbessert sie den Blutkreislauf in den Hautzellen. Die Haare werden dann zwar besser genährt, aber eine solche Wirkung schwächt die Haarwurzeln. Die Sauna beschleunigt auch die Arbeit der Talgdrüsen.

Wie sollten Sie die Haare in der Sauna schützen?

Die Sauna ist für die Haare genauso schädlich wie salziges und chloriges Wasser – die Haare werden trocken, brüchig und rau. Diesen Effekt können Sie jedoch vermeiden, wenn Sie für die Haare vor und nach dem Saunabad richtig sorgen.

DIE WICHTIGSTEN PRINZIPIEN:

1. Wählen Sie die Dampfsauna!

Die Dampfsauna ist eine haarfreundliche Alternative für die Trockensauna. Wenn die Art von Sauna für Sie unwichtig ist, entscheiden Sie sich dann für die Dampfsauna. Warum? Die Temperatur in der Trockensauna beträgt sogar 100 Grad Celsius, und die Luftfeuchtigkeit beträgt circa 10%. Solche Bedingungen sind für die Haare sehr schädlich. Hohe Temperatur und trockene Luft trocknen die Haare aus und bewirken, dass die Kopfhaut empfindlich wird. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Dampfsauna für die Haare sicher ist. Sie schadet den Haaren auch, aber in Anbetracht der niedrigeren Temperatur (circa 60 Grad Celsius) und der hohen Luftfeuchtigkeit (sogar 100%) ist sie für die Haare sicherer. Die Haare können dann zwar kraus und trocken sein, aber ihr Zustand wird nicht verschlechtert.

2. Bereiten Sie die Haare auf die Sauna vor!

Die Liste der Dinge, die Sie vor dem Saunabad meiden müssen, ist ziemlich lang. Die Vorbereitung bedeutet jedoch keine zusätzlichen Eingriffe. Sie müssen nur auf ein paar Dinge verzichten. Was sollten Sie meiden?

  • Tragen Sie auf die Haare keine Öle auf (die Öle erwärmen sich in der Sauna sehr schnell)
  • Wickeln Sie um den Kopf kein Handtuch
  • Binden Sie die Haare mit einem Haargummi mit Metallelementen nicht zusammen
  • Spülen Sie die Haare mit kaltem Wasser nicht aus (die Schuppenschicht arbeitet dann ständig)
  • Waschen Sie die Haare vor dem Saunabad nicht, denn Sie entfernen dann eine schützende Schicht der Haare
  • Färben Sie die Haare vor dem Saunabad nicht

3. Tragen Sie vor dem Saunabad auf die Haare eine Maske auf!

Wenn Sie in die Sauna gehen, müssen Sie den Haaren einen Schutz sichern. Sogar gesunde, starke und dicke Haare verlieren Feuchtigkeit und Nährstoffe. Schon nach einem Saunabesuch werden die Haare spröde und trocken. Wie sollten Sie die Haare in der Sauna schützen? Die Sauna beschleunigt das Einziehen der Nährstoffe – Sie können dann ihr Potential ausnutzen. Wählen Sie eine leichte, aber an pflegenden und regenerierenden Inhaltsstoffen reiche Haarmaske. Sie können auch nach Ampullen oder Seren greifen. Sie sollten nur Öle meiden – sie erwärmen sich schnell unter Einfluss der hohen Temperatur und können den Haaren schaden.

4. Spülen Sie die Haare nach dem Saunabad aus!

Die Haarmaske ist während der Sauna einfach zu wenig. Hohe Temperatur und Luftfeuchtigkeit bewirken, dass die Schuppenschicht der Haare geöffnet ist – die Haare verlieren dann schnell die Nährstoffe. Was sollten Sie tun? Gleich nach dem Saunabad sollten Sie die Haare mit kaltem Wasser ausspülen – Sie schließen dann die Schuppenschicht der Haare und glätten die Strähnen. Sie können die Haare auch mit einem zarten Shampoo waschen und eine leichte, feuchtigkeitsspendende Haarspülung auftragen. Das ist auch eine gute Zeit für ein leichtes Öl, das den Haaren nach dem Saunabad Feuchtigkeit spendet und Glanz verleiht. Natürliche Öle erleichtern auch das Haarstyling.

Fazit

Die Sauna sollten Sie nur von Zeit zu Zeit besuchen. Seinen Sie also vorsichtig, denn alles hat seine Vorteile und kann Ihnen helfen, aber Sie sollten es nicht übertreiben. Gehen Sie in die Sauna also maximal zweimal pro Woche. Jeder Saunabesuch sollte circa 10 Minuten dauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.