Nie wieder Pickel! Pflege und Kosmetikprodukte für Sie

Weiße Klumpen, rote und schwarze Punkte – das sind diese Unvollkommenheiten der Haut, die Frauen hassen. Pickel treten leider an verschiedenen Körperstellen auf – es gibt hier keine Regel. Wenn Sie ebenfalls solche Probleme haben, sollten Sie wirksame Methoden gegen Pickel kennenlernen – Ihre Haut wird wieder schön und gesund sein.

akne-haut.jpgAkne – wie entstehen Pickel?

Akne ist eine chronische Krankheit, die schwer zu behandeln ist. Dazu tragen am häufigsten eine falsche Arbeit von Talgdrüsen, Hormonstörungen, Gene und viele andere äußere und innere Faktoren bei. Pickel treten am häufigsten in der T-Zone (Kinn, Nase, Stirn) auf, aber diese Hauterkrankung betrifft auch die Haut an Dekolleté und Rücken. Wenn die Talgdrüsen viel Talg produzieren, vermehren sich die Bakterien dann sehr schnell. Folge? Im Gesicht treten immer mehr Pickel auf.

Warum entstehen Pickel?

Die Ursachen für Pickel und Pusteln sind u.a.:

  • Hormonstörungen,
  • Gene,
  • eine falsche Arbeit von Talgdrüsen,
  • falsche Kosmetikprodukte,
  • falsche Pflege,
  • lange Sonnenbäder ohne Sonnenschutzprodukte,
  • eine Diät, die reich an Kohlenhydraten, Milch, Zucker und bearbeiteten Lebensmitteln ist,
  • Zigaretten und Alkohol,
  • häufiges Berühren des Gesichts mit schmutzigen Händen.

Wie sollten Sie für die Akne-Haut sorgen?

Die Pflegemethode der Akne-Haut ist von der Phase der Krankheit abhängig. Wenn der Krankheitsverlauf mild ist, sollten Sie nur die wichtigsten Hygiene-Prinzipien beachten. Wenn der Krankheitsverlauf jedoch schwer ist, müssen Sie sich dann mit dem Hautarzt beraten, der geeignete Medikamente verschreibt. Verwenden Sie zur Pflege der Akne-Haut feuchtigkeitsspendende und lindernde Pflegeprodukte. Meiden Sie austrocknende Produkte mit Alkohol und Peelings mit großen Schleifpartikeln – solche Kosmetikprodukte können die Haut und entzündete Stellen zusätzlich reizen. Die Kosmetikprodukte für unreine Haut sollten folgende Wirkstoffe enthalten:

  • Zinkdioxid – saugt überschüssigen Talg auf, wirkt antibakteriell und lindernd,
  • Propolis – hat antibakterielle Eigenschaften,
  • Benzoylperoxid – wirkt abschuppend und hellt Hautverfärbungen auf,
  • Schwefel – wirkt antiseptisch.

Die Wirkung von Kosmetikprodukten für unreine Haut besteht vor allem in der Behandlung von Symptomen. Solche Produkte:

  • behandeln Infektionen,
  • lindern entzündete Stellen und reduzieren Pickel und Pusteln,
  • regulieren die Talgproduktion,
  • entfernen abgestorbene Hautzellen und reinigen Hautporen.

Wie entfernen Sie schnell Pickel und Pusteln?

In der Pflege der Akne-Haut gibt es sechs Etappen:

1. REINIGUNG. Die Haut mit Neigung zu Akne sollte regelmäßig und genau gereinigt werden – Sie müssen also Staub, Verschmutzungen und Kosmetikreste genau entfernen. Reinigen Sie die Haut am besten zweimal täglich und verwenden Sie dazu Gels, Schäume, Reinigungsmilche oder andere Produkte mit einer dichten Konsistenz. Solche Produkte spenden der Haut Feuchtigkeit, trocknen sie nicht aus und verstärken die Akne auch nicht. Meiden Sie diese Produkte, die Alkohol enthalten. Waschen Sie das Gesicht mit lauwarmem Wasser.

2. PEELING. Das Peeling für unreine Haut muss zart sein – wählen Sie am besten ein enzymatisches Peeling oder ein Peeling mit kleinen Schleifpartikeln. Das Entfernen von abgestorbenen Hautzellen ist sehr wichtig, denn anderenfalls wird die Akne noch stärker. Wenn die Akne jedoch sehr stark ist, sollten Sie sich dann für ein chemisches Peeling in einem Kosmetikstudio entscheiden. Den Eingriff muss eine erfahrene Person ausführen.

3. FEUCHTIGKEITSPFLEGE. Die Kosmetikprodukte für unreine Haut sollten frei von fettigen und öligen Substanzen sein und eine leichte Formel haben. Wählen Sie am besten hypoallergene Produkte und diese, die keine Pickel verursachen.

4. MATTIEREN. Wissen Sie, dass die häufige Anwendung eines mattierenden Puders zur Entstehung von neuen Pickeln und Pusteln beiträgt? Eine bessere Lösung ist das mattierende Spezialpapier, das überschüssigen Talg aufsaugt und die T-Zone mattiert. Dieses unscheinbare Produkt frischt auch das Make-up auf.

5. CAMOUFLAGE MAKE-UP. Das ist nur eine Notmethode. Verwenden Sie Concealer, Foundations und antibakterielle Puder. Die Produkte zum Make-up sollten keine fettigen und austrocknenden Substanzen enthalten. Passen Sie den Farbton an das Hautkolorit an – das ist sehr wichtig. Das Kosmetikprodukt sollte auch eine leichte Formel haben, die sich schnell und mühelos auftragen lässt.

6. NICHT AUSDRÜCKEN. Sie sollten die Gesichtshaut mit schmutzigen Händen nie berühren. Es ist auch verboten, die Pickel auszudrücken. Ein solches Vorgehen reizt zusätzlich entzündete Stellen und trägt zur Entstehung von neuen Pickeln und Pusteln bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.