Gesichtsreinigung – machen Sie es richtig?

Die Gesichtsreinigung ist eine Tätigkeit, die Ihre Gewohnheit, wie das Make-up, sein sollte. Um das Gesicht jedoch gut zu reinigen, sollten Sie es richtig machen und dazu geeignete Kosmetikprodukte verwenden.

Seife? Keinesfalls!

Übliche Seife eignet sich für die tägliche Gesichtsreinigung leider nicht und passt auch nicht zu jedem Hauttyp. Seife trocknet nämlich trockene Haut zusätzlich aus, und bei fettiger Haut beschleunigt sie die Talgproduktion. Übliche Seife reizt auch die Haut mit Neigung zu Couperose, vertieft Falten bei reifer Haut und beschleunigt den Alterungsprozess, verschlechtert auch den Zustand der Mischhaut.

Verwenden Sie richtige Kosmetikprodukte

Bevor Sie die Kosmetikprodukte zur Gesichtsreinigung wählen, müssen Sie zuerst Ihren Hauttyp, seine Bedürfnisse und Ihre Erwartungen bestimmen. Welche Produkte stehen zur Wahl? Gels, Reinigungsschäume und andere Produkte zur Gesichtsreinigung eignen sich vor allem für fettige und unreine Haut. Sie enthalten antibakterielle Substanzen, die die Arbeit der Talgdrüsen regulieren und Entzündungen lindern. Solche Produkte sollten keine austrocknenden Substanzen und intensiv wirkenden Detergenzien enthalten. Sie sollten auch hypoallergen sein. Reinigungsmilche und Öle sind ideal für die Pflege der trockenen und reifen Haut. Sie entfernen sehr gut das Make-up und verschaffen der gespannten Haut Linderung. Reinigungsmilche und Öle haben auch einfettende Eigenschaften und schützen die Haut vor dem Austrocknen und unangenehmen Reizungen und Rötungen. Ein Mizellen-Reinigungswasser reinigt die Haut ohne Wasser. Ein solches Produkt erfrischt die Haut zwar besser als Reinigungsmilche und Öle, aber kann die Haut leicht austrocknen. Nach jeder Anwendung sollten Sie also eine feuchtigkeitsspendende Creme auftragen.

Nützliche Hinweise

Um die Gesichtshaut genau zu reinigen und für den guten Zustand der Haut zu sorgen, sollten Sie die Wassertemperatur beachten. Heißes Wasser kann die Haut austrocknen, reizen und sogar zu roten Äderchen führen. Und kaltes Wasser kann bewirken, dass die Blutgefäße falsch funktionieren werden. Vergessen Sie also nicht, eine optimale Wassertemperatur einzustellen. Die Gesichtsreinigung sollten Sie nämlich wie eine Entspannung behandeln. Widmen Sie dieser Behandlung viel Zeit, um Kosmetikreste, Talg und andere Verschmutzungen genau zu entfernen. Seien Sie jedoch vorsichtig und reiben die Haut nicht. Massieren Sie sanft die Haut und spülen dann das Produkt mit lauwarmem Wasser ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.