Einfluss der Zigaretten auf die Haut. Wollen Sie schön sein? Hören Sie mit dem Rauchen auf!

Sie spenden ihr Feuchtigkeit, regenerieren mit verschiedenen Gesichtsmasken, schützen vor der Sonne und verjüngen mit Anti-Age-Cremes. Alle diesen Behandlungen geben keine Effekte, weil Sie Ihre Gesichtshaut mit jeder Zigarette immer älter machen. Überprüfen Sie, welchen Einfluss das Rauchen auf die Haut hat.

haut-der-raucher.jpgEs ist allgemein bekannt, dass das Rauchen schädlich für die Gesundheit ist. Das ist jedoch kein ausreichendes Argument für Raucher, die nicht aufhören können, nach einer Zigarette zu greifen. Wenige Personen sind sich aber dessen bewusst, dass die Zigaretten einen großen Einfluss auf das Aussehen haben. Die ungünstigen Veränderungen, die in der Haut unter dem Einfluss des Tabaks verlaufen, verringert die positive Wirkung der teuren Cremes, Masken und kosmetischen Behandlungen. Es ist bemerkenswert, dass das Rauchen einen negativen Einfluss auf die Schönheit hat – auf Haare, Nägel und hauptsächlich die Haut.

Raucherhaut. Was weist darauf hin, dass sie rauchen?

Sind Sie der Meinung, dass niemand weiß, dass Sie rauchen, weil niemand Sie mit einer Zigarette in der Haut gesehen hat? Sie sind im Irrtum. Es ist sehr einfach, einen Raucher seiner äußeren Erscheinung nach zu erkennen. Toxine, die unter die Haut beim Rauchen einziehen, führen zum Sauerstoffmangel – sie machen die Haut grau und alt. Zu Folgen gehören die Falten, darunter auch die Raucherfalten um die Lippen herum. Der Teint wird grau, trocken und reich an hässlichen Hautveränderungen, z.B. Warzen. Das Rauchen verursacht darüber hinaus die Akne oder die Schuppenflechte.

Die besonders charakteristische Eigenschaft der Raucher ist jedoch der Geruch – es ist sehr schwer, ihn zu entfernen. Die Nichtraucher können den Geruch sofort riechen. Er bleibt auf der Haut, der Kleidung, auf den Haare und in Räumen, in denen geraucht wird – z.B. in der Wohnung, im Auto. Der Geruch des Zigarettenrauchs ist zum Unglück der Raucher unabhängig von der Hygiene und kann mit dem Parfüm überhaupt nicht kaschiert werden.

Rauchen – Einfluss auf die Haut

Wissen Sie noch nicht, welchen Einfluss Nikotin auf die Haut hat? Es ist allerhöchste Zeit, das Versäumte nachzuholen, um sich dessen bewusst zu sein, wie viele Nachteile jede kleine Zigarette hat.

Im Zigarettenrauch gibt es über 4 Tausend (!) toxische Substanzen. Das sind chemische Verbindungen, die Kollagenfasern schädigen und die inneren Hautstrukturen schwächen. Solche Substanzen wie Kohlenoxid, Kadmium und Ammoniak verursachen Beschädigungen der Hautstruktur und den Elastizitätsverlust. Es ist unmöglich, sich vor diesen Substanzen zu schützen, weil sie in die Haut problemlos einziehen und ihr richtiges Funktionieren stören.

Nikotin wirkt negativ auf den Organismus. Es schwächt das Funktionieren des Kreislaufs, deswegen ist die Haut ungenügend genährt und kann schlechter regenerieren. Die Zigaretten verursachen, dass die Blutgefäße der Haut verengen, deswegen werden die notwendigen Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe) nicht geliefert.

Das Rauchen verursacht:

  • Beschleunigung der Hautalterung
  • Entstehung von Fältchen
  • Verlust der Strahlung und der gesunden Farbe
  • Trockenheit und Rauheit der Haut
  • Verstärkung der Akne
  • Verstopfung und Verschmutzung der Hautporen

Wissen Sie das?

Es wurde bestätigt, dass die Haut der Raucher sogar bis dreimal so alt wie die Haut der gleichaltrigen Nichtraucher ist. Wenn Sie seit 30 Jahren rauchen, ist das Alter Ihrer Haut um über 7,5 Jahre höher als im Ausweis. Die Haut des seit Langem rauchenden 40-Jährige ist im Vergleich mit der Hautkondition bei Nichtrauchern ca. 70 Jahre alt.

Haut nach dem Aufhören mit dem Rauchen

Der negative Einfluss der Zigaretten auf die Haut ist unumstritten. Es ist zu überlegen – ist es besser, mit dem Rauchen aufzuhören oder die Haut mit Tausenden Kosmetikprodukten zu retten? Nach 6 Wochen nach dem Aufhören mit dem Rauchen wird die Haut mit Sauerstoff versorgt und besitzt um 20 Prozent weniger Fältchen. Das ist eine wunderbare Nachricht!

Wenn Sie jedoch nicht imstande sind, mit der Zigarettensucht aufzuhören, führen Sie in Ihre Diät viel Zink, Beta-Karotin, Vitamin C und E. Lediglich starke, natürliche Antioxidantien können die schädliche Wirkung der Zigaretten minimal verringern. Es ist darüber hinaus sehr wichtig, dem Organismus angemessen viel Wasser zu liefern und möglichst viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.